Deutsche Zentrale für Globetrotter e.V.





Das Abenteuermuseum Saarbrücken zeigt die Sammlung des 1921 in Königsberg (Kaliningrad) geborenen und 2004 in Saarbrücken verstorbenen Artisten, Globetrotters, Kamerareporters und Abenteuerers Heinz Rox-Schulz.

Rox-Schulz verstarb 2004 und hinterließ seine Schätze der saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken, die zusammen mit dem Verein FAMS (Freunde des Abenteuermuseums e.V.) dabei ist, dieses Erbe einer breiten Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Zur Zeit wird ein neuer Standort für das Museum gesucht.


Bildervorträge in Saarbrücken


Film Grönland

am Fr. 27.02.2015 um 18:00 Uhr

Ort: Schlosskeller im Saarbrücken Schloss

Grönland ist die größte Insel der Erde und ein riesiger Eispanzer bedeckt 80% der Landmasse.
Die meisten Menschen machen sich von der größten Insel der Welt eine völlig falsche Vorstellung: "Grönland – nur Weiß und sonst nichts!" Aber stimmt diese Annahme?
Der Autor zeigt in seinem 1-stündigen Videofilm, dass der Besucher Grönlands die Insel in einer Vielfalt und Farbenpracht erleben kann, wie er dies zuvor nicht vermutet hätte. Eine Region voll an landschaftlichen Schönheiten mit Eisbergen, Gletschern, Flora und Fauna. Eine Reise in eine andere Welt!

Der Eintritt ist frei!



Mehr Infos...



Live Dia - Show "AROUND THE WORLD"

am Fr. 13.03.2015 um 18:00 Uhr

Ort: Schlosskeller im Saarbrücken Schloss

"Ein Jahr um die Welt!" Mit diesem Plan startete ich in mein Sabbatjahr und in ein Abenteuer fern meines Beamtenalltags. Die Schönheit der Chinesischen Mauer, der Inkastadt Machu Pichu oder der Insel Koh Samui verwandelten mich, einen ehemaligen Reisemuffel schnell in einen echten Reise-Freak. Aber auch skurrile Erlebnisse jenseits der Touristenpfade prägten meine Reise, wie z. B. seltsame Flugrituale in Indonesien, ein Hostel im Rotlichtviertel Sydneys und ein Busfahrer-Streik in der Wüste bei Lima. Meine Route führte mich nach ausgiebiger Planung zuerst nach Brasilien, Argentinien, Bolivien und Peru. Von dort aus ging es weiter nach Australien, Asien, Indien und zu guter Letzt in den Nahen Osten.

Die komplette Reise erscheint in drei Teilen im Grin Verlag. Ich hoffe, dass ich bei Ihnen die Lust aufs Reisen geweckt habe.

Enjoy the world.... Reisen macht süchtig!

www.overlandtour.de






Neu: Abenteuer im Bildungszentrum

Mit einer neuen Zusammenarbeit zwischen den "Freunden des Abenteuermuseums" und dem Bildungszentrum in Kirkel soll die Erinnerung an das Abenteuermuseum und an Heinz Rox-Schulz wach gehalten und einem weiteren Publikum zugänglich gemacht werden.

Auch hier werden an verschiedenen Tagen ( Dienstags oder Donnerstags) sehr schöne Vorträge gezeigt. Alle Referenten verzichten auf ein Honorar, unterstützen aber ein soziales oder caritatives Projekt in der dritten Welt, für das sie im Anschluss um eine kleine Spende bitten; etwa für ein Kinder-oder Waisenhaus in Kathmandu , Straßenkinder in St. Petersburg o.ä. Diese Spenden erreichen ohne Umweg und zu 100% ihr Ziel bei den Menschen, die unsere Hilfe am meisten brauchen.

Äthiopien

am Do. 26.02.2015 um 19:00 Uhr

Ort: Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel

Der Vortrag nimmt Sie mit auf eine Reise in die Kulturgeschichte Äthiopiens und zu Tieren, Menschen und Landschaften eines Erdteils, den man häufig nur mit Hunger und Armut verbindet. Doch in Wirklichkeit ist Äthiopien vielfältiger – überrascht und fasziniert seine Besucher zugleich.

Auf einer Zeitreise im ersten Teil nimmt Sie der Vortrag mit in die Anfänge des äthipopisch-orthodoxen Christentums im 4. Jahrhundert. Wir reisen in die ältesten Klöster Äthiopiens, dessen Geheimnisse nur die ganz Waghalsigen lüften werden, begegnen Gläubigen in Äthiopiens bedeutender Pilgerstadt Lalibela und tauchen ein in religiöse Traditionen. Aber wir treffen nicht nur auf Christen, denn seit dem 7. Jahrhundert wurde Äthiopiens Geschichte immer wieder erschüttert durch die islamische Expansion. Heute ist der Islam die zweitwichtigste Religion des Landes und in der Stadt Harar leben Christen und Muslime nach Jahrhunderten der kriegerischen Auseinandersetzungen nun friedlich miteinander.

Im zweiten Teil wenden wir uns der Natur zu. Die Urgewalt der Vulkane des Afrikanischen Grabenbruchs erschuf über Jahrmillionen ein Land der Extreme von den tiefsten und heißesten Landschaften unserer Erde bis hin zum grünen Dach Afrikas auf über 3500 Metern. Eine Insel der Vielfalt, umgeben von Wüsten und Savannen, mit Pflanzen und Tieren, die man nur hier findet. Doch diesen Reichtum zu erhalten ist schwierig in einem Land mit enormem Bevölkerungswachstum, exzessiver Landwirtschaft und Viehhaltung. Über die letzten Jahrzehnte ist der Mensch immer weiter in diese Naturräume vorgedrungen.

Der Fotograf Christian Sefrin studierte Geographie in Bonn und begann auf Reisen durch Nordostafrika seine Leidenschaft für Natur, Menschen, Abenteuer und die Fotographie zu entdecken. Seit 2008 reiste und arbeitete er immer wieder in Äthiopien und beobachte den stetigen Wandel durch Entwicklung, hohes Bevölkerungswachstum und Klimaveränderungen. Seine spannenden Geschichten von den Aufenthalten aus dem Land am Horn von Afrika verarbeitete er in Multimedia-Reportagen, die neben der Exotik der Ferne auch ein realitätsnahes Bild vermitteln. Damit gehört er zu den wenigen, die den afrikanischen Kontinent mit der Vielfalt seiner Gesichter zeigen.

www.sefrinphotography.com

Domain Name Besucher

 (c) Design Markus Borr