Deutsche Zentrale für Globetrotter e.V.





Das Abenteuermuseum Saarbrücken zeigt die Sammlung des 1921 in Königsberg (Kaliningrad) geborenen und 2004 in Saarbrücken verstorbenen Artisten, Globetrotters, Kamerareporters und Abenteuerers Heinz Rox-Schulz.

Rox-Schulz verstarb 2004 und hinterließ seine Schätze der saarländischen Landeshauptstadt Saarbrücken, die zusammen mit dem Verein FAMS (Freunde des Abenteuermuseums e.V.) dabei ist, dieses Erbe einer breiten Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Zur Zeit wird ein neuer Standort für das Museum gesucht.


Bildervortrag

Mit dem Rad vom Saarland nach St.Petersburg

am Fr. 28.11.2014 um 18:00 Uhr

Ort: Schlosskeller im Saarbrücken Schloß

An seiner Fahrradreise über 4300 km durch Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland und schließlich über St. Peterburg bis zum Roten Platz in Moskau , hinterlegt mit beeindruckenden Bildern, läßt uns Peter Becker teilhaben.

Was hatte man ihm bei seiner Reisplanung nicht alles erzählt, über Polen und die Masuren, über die drei Baltischen Republiken, das dunkle, geheimnisvolle Russland. „Und dann kam alles anders, nur viel schöner“, so seine Meinung.

Peter Becker unterstützt das Projekt BEREK für Straßenkinder in St. Petersburg von Pastor Michael Schäfer aus Lebach. Über ein kleine Spende würde er sich freuen.





Der Eintritt ist frei!


Mehr Infos...



Neu: Abenteuer im Bildungszentrum

Mit einer neuen Zusammenarbeit zwischen den "Freunden des Abenteuermuseums" und dem Bildungszentrum in Kirkel soll die Erinnerung an das Abenteuermuseum und an Heinz Rox-Schulz wach gehalten und einem weiteren Publikum zugänglich gemacht werden.

Bildervortrag

Tibet - Mein Weg zum heiligen Berg

am Di. 25.11.2014 um 19:00 Uhr

Ort: Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel

Seit 1997 reisen Klaus und Anne Hessenauer immer wieder nach Nepal und in die Himalayregion. Sie kennen sowohl die gängigen Trekkingrouten als auch "Stille Pfade" abseits der Hauptrouten. Menschen, Natur und Kultur der Region faszinieren sie immer wieder. Seit 2004 engagieren sich die beiden für das Kinderhaus Kathmandu und dessen deutschen Trägerverein.

Dieses mal schildern sie in einem Bildervortrag ihren Weg zum heiligen Berg Kailash. Sie überquerten zu Fuß den Himalya Hauptkamm und damit das mächtigste Gebirge der Welt. Auf einem historischen Salzweg ging es aus der Nordindischen Tiefebene, durch die Provinz Humla, eine der entlegensten Regionen Nepals, zum Grenzpass Nara Langma, (4600 m) und von dort nach Westtibet. Für die Strecke braucht man sowohl für Nepal als auch für Tibet ein spezielles Permit, eine Erlaubnis der jeweiligen Regierung. Ziel war der heilige Berg Kailash, den nicht nur Hindus und Buddhisten, sondern auch alte Naturreligionen wie Bönpos und Jainas als Sitz der Götter und Mittelpunkt der Welt verehren.

Domain Name Besucher

 (c) Design Markus Borr