28.04.2017 Afrika – Guinea-Bissau, Guinea, Sierra Leone und Liberia

Afrika – die Länder südlich des Senegal

Mit den Visa für die Guineas im Pass brachen die beiden Bad Kissinger Gabi Goll und Rudi Kleinhenz von Sukuta in Gambia auf nach Süden. Tagsüber wurde die Casamance durchquert, der von Rebellen beherrschte und von Militär abgesicherte südliche Teil des Senegal. Das Portugiesisch sprechende Ländchen Guinea-Bissau empfing die beiden mit freundlichen Menschen.  In der Hauptstadt Bissau traf Gabi ihren Namensvetter Andreas Goll, der seit über 20 Jahren dort ein Geschäft führt. Der Grenzübertritt ins andere Guinea glich einem Abenteuer. Eine Fähre, von Menschenhand angetrieben, brachte den Toyota Landcruiser mit seinen beiden Insassen über den Grenzfluss. Der Putsch vom November 2009 war noch allgegenwärtig in Form korrupter Militärkontrollen. In Conakry wurden die Visa für die beiden nächsten Länder besorgt, dann ging es nach Freetown in Sierra Leone. Ein Tag an einem Traumstrand folgte, dann stand Liberia auf dem Programm. UN-Fahrzeuge und –Kasernen im ganzen Land, ließen keine wirkliche Freude aufkommen. So reiste man am nächsten Tag zurück ins krisengeschüttelte Guinea, doch irgendetwas war plötzlich anders. Ein freies, wunderschönes Land empfing die beiden Globetrotter, bevor sie wieder zurück nach Sukuta in Gambia fuhren um dort den Landcruiser bis zum Beginn der 3. Etappe zu parken. Vier Jahre später brach dort das Ebola-Virus aus.

Ort: Schlosskeller im Saarbrücker Schloss
Termin: 28.04.2017 um 18:00 Uhr

Referent: Rudi Kleinhenz

Der Eintritt ist frei. Es können keine Reservierungen angenommen werden. Bitte haben sie Verständnis, dass sich nicht mehr, als die erlaubte Anzahl von Personen, im Schlosskeller aufhalten dürfen.