27.04.2017 Jakobsweg Camino del Norte

Hape Kerkeling hat es schon getan, sich getraut und gesagt: „Ich bin dann mal weg.“ Dank ihm, wurde der Jakobsweg zu einem populären Pilgerpfad und erfreut sich Jahr für Jahr zunehmender Beliebtheit.

So, wie viele Wege nach Rom führen, wissen viele jedoch nicht, dass auch andere Pfade nach Santiago de Compostela führen. Besonders bekannt ist der Camino Frances, der quer durch das Festland Spaniens führt. Marsha-Jane Rodriguez (27) hatte jedoch eine andere Idee. Der Camino del Norte soll ihr Weg ins Abenteuer sein. Durch Zufall stieß sie auf den Jakobsweg, der an der Atlantikküste  Spaniens von Irun, über die Pyrenäen nach Bilbao, durch Santander, Gijon, Ribadeo, bis nach Santiago de Compostela führt. Eine Wanderung am Meer, dachte sie, ist die ideale Balance zwischen sportlicher Aktivität und Strandurlaub. Die Weichen für das Abenteuer waren gestellt und so hieß es für die junge Frau aus St. Wendel auf einmal nur noch: „Ich bin dann auch mal weg!“

Frei von jeglichem Glauben und Zwängen war es im Sommer 2015 dann soweit. Alleine machte sie sich auf den Weg, um die spanische Atlantikküste zu erkunden. Die Reise endete jedoch abrupt nach 6 Tagen. Eine kleine Unaufmerksamkeit sorgte dafür, dass ihr Geld gestohlen wurde und somit musste sie die Reise aus finanziellen Gründen abbrechen. Trotz des Rückschlags fasste Sie 2016 den Entschluss, weiter zu wandern. Diesmal jedoch sollte das Abenteuer auf Video festgehalten werden.

Los ging es dann von San Vincente de Baraquera bis nach Ribadeo, 14 Tage an Orten fernab von Tourismus und teilweise unberührter Natur, Menschenleere, kilometerlange Traumstrände, wilde Meeresströme, die auf Felsklippen treffen, Eukalyptuswälder, wohin das Auge reicht, hohe Gebirge, Aufgeschlossene und freundliche Einheimische, kulturell sehenswürdige, Jahrhunderte alte Gebäude und Gebilde, Menschen aus aller Welt, die täglich dieselben Strapazen der Wanderung auf sich nehmen und spüren, wie ihr Päckchen, das sie tragen, immer leichter wird, Tag für Tag.

All diese Momente und Erlebnisse wurden von Marsha-Jane Rodriguez zu einen kurzweiligen Filmtagebuch zusammengeschnitten. Eine sehr authentische Dokumentation über 75 Minuten Emotionen und Erfahrungen, vollkommen unterschiedlicher Art und eine Erkenntnis, die ein neues Lebensgefühl in ihr weckte.

Dieses Lebensgefühl möchte sie mit möglichst vielen  Menschen  teilen. Deshalb lädt der Verein der Abenteuerfreunde am Donnerstag, den 27. April um 19 Uhr im Bildungszentrum Kirkel zur Filmpremiere ein. Lassen Sie sich inspirieren und anstecken vom Jakobsweg-Fieber. Sammeln Sie Anregungen für Ihre eigene, individuelle Reise und lassen Sie sich davon überzeugen, dass alleine sein und alleine wandern nicht unbedingt ALLEINE bedeutet. Machen Sie sich Mut und trauen Sie sich vielleicht selbst einmal diesen Schritt zu wagen. Der Film gibt Aufschluss über viele Fragen, auch im organisatorischen Bereich.

Der Eintritt ist frei. Gerne darf für  Tiere in Not an den Verein  „Tierliebe Grenzenlos e. V.“ (Hunde in Spanien) gespendet werden.  www.tierliebe-grenzenlos.net

Ein Trailer zum Vortrag auf vimeo.com  (vimeo.com/183223212)

Ort: Bildungszentrum Kirkel
Termin: 27.04.2017 um 19:00 Uhr
Referent: Marsha-Jane Rodriguez