07.02.2018 Indische Rhapsodie

Mehr als 60 Jahre nach der Erstaufführung erfährt der Film „Indische Rhapsodie“ von Heinz Rox Schulz sozusagen seine zweite Premiere.

Im Schlosskeller in Saarbrücken zeigen die „Freunde des Abenteuermuseums e.V.“ und das Historische Museum Saarbrücken gemeinsam  den vom damals 33 Jahre alten „König der Globetrotter  1954  gedrehten Film.

Indische Rhapsodie

Da er der Meinung war, wie er immer wieder schmunzelnd  erzählte, dass ihm das ,was er erlebe, zuhause niemand glauben würde, kaufte er sich von seiner Gage als Artist seine erste Kamera, eine mechanische Bolex Kamera, um seine Erlebnisse und Abenteuer auf 35 mm Filme zu bannen.

Lange bevor dieses Land vom Rucksack- und Massentourismus entdeckt wurden, bekam er Einblicke in das typische Alltagsleben , in längst vergessene Riten  und Mythen. Der  auch für die damalige Zeit außergewöhnliche  und anspruchsvolle Film wurde von dem Berliner Regisseur und Produzent Erich Palme nach der Rückkehr von Rox  für die deutschen Kinos aufbereitet und auch mit einigen Filmpreisen ausgezeichnet. So erhielt er die Prädikate „kulturell wertvoll“ und „jugendfördernd“.

Natürlich entspricht dieser  Film im heutigen High –Tech -Zeitalter längst nicht mehr den Ansprüchen, die man von einem Dokumentarfilm  mittlerweile erwartet und er erscheint manchmal unfreiwillig komisch. In den 50ern war die Herstellung und Aufarbeitung  eben noch  ein schwieriges Unterfangen und eine technische Herausforderung.

Nach der Uraufführung des Films 1955 geriet dieser jahrelang in Vergessenheit. Den „Freunden des Abenteuermuseums“ ist es gelungen, den Film nach all dieser Zeit wieder aufzubereiten und zu digitalisieren .

Am Mittwoch, 07.02.18 möchten wir in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Saar diesen Film wieder einem Publikum zugänglich machen.
Beginn 19:00 Uhr im Schlosskeller Saarbrücken mit anschließendem Besuch und Umtrunk im Historischen Museum Saar, wo auch der „König der Globetrotter“ im Rahmen der Ausstellung über bedeutende saarländische Personen (siehe nebenstehende Information) seinen Platz gefunden hat. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Reservierung.

Anmeldung bitte beim Historischen Museum Saar – 0681-506-4506 oder hms@hismus.de